Rezension | Keiner glaubt an uns

Rezension | Keiner glaubt an uns

25. Februar 2019 0 Von nickisbuecherwelt

Jana von Bergner – Keiner glaubt an uns

Originalsprache: Deutsch
Reihe: Teil 3 von 3
Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: BoD
Seiten: 272 S.
Erschienen:
ISBN:  9783748148715
Preis: 10,90 € [D]
Quelle: www.janavonbergner.com

 

 

 

 

 

Was ist stärker: Liebe oder Angst?

Pia hat sich schon einmal in den falschen Mann verliebt – und damit beinahe ihre Zukunft und das Glück ihrer Schwester zerstört. Ihrem Herzen kann sie nicht mehr trauen. Dennoch zieht es sie ausgerechnet zu Tom, dem Jungen mit den Narben und den traurigen Augen. Seine gefühlvollen Bilder zeigen, was er mit Worten nicht ausdrücken kann. Auch er hat Dinge getan, die er zutiefst bereut.

Während Pia von ihrer Patchwork-Familie eine zweite Chance bekommt, sitzt Tom für seine Fehler im Gefängnis. Als er entlassen wird, stehen die beiden vor der Frage, ob ihre Gefühle füreinander, die aus Sehnsucht geboren wurden, dem Alltag überhaupt standhalten. Kann Pia einem Mann vertrauen, der sich selbst davor fürchtet, erneut die Kontrolle zu verlieren? Und soll Tom ihretwegen an dem Ort bleiben, an dem seine Vergangenheit ihn einzuholen droht?

 

 

 

Ich habe dieses Buch von Books on Demand als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür.

 

Im dritten Teil der Reihe geht es um Pia, die zweitälteste der Schwestern und um Tom, den Bruder des männlichen Protagonisten aus Band 1. Tom hat einige Probleme in der Vergangenheit gehabt, die er noch immer mit sich herum schleppt. Aber dann lernt er Pia kennen und lieben und möchte nicht sehnlicher, als ein Leben an ihrer Seite zu führen. Für sie möchte er sich bessern und alle Dinge hinter sich lassen, doch seine Vergangenheit verfolgt ihn und lässt sich nicht so leicht abschütteln. Auch Pias Leben steht im Moment Kopf und sie hat mit einigen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, aber Tom macht sie glücklich. Hat die junge Liebe der Beiden überhaupt eine Chance?

 

Nachdem mich der zweite Teil der Reihe etwas enttäuscht hatte, so hat mir das finale wieder richtig gut gefallen. Ich habe das Buch verschlungen und super schnell durch gehabt. Die Protagonisten, aber auch die Nebencharaktere sind mir alle so sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass es irgendwann vielleicht noch mal ein Wiedersehen gibt, mit weiteren Büchern aus dieser Reihe. Der Schreibstil war wieder super leicht, flüssig und die Seiten sind nur so dahin geflogen.

 

Was mir ebenfalls richtig gut gefallen hat war, dass es auch ein paar richtig spannende Stellen gegeben hat, es war also definitiv nicht alles “Friede, Freude” und diese Atmosphäre hat mir gut gefallen. Ein Highlight für mich waren aber auch die ganzen altbekannten Gesichter und zu sehen, wie es mit ihnen weiter gegangen ist und geht. Wie eine große Familie, die man lieb gewonnen hat und nicht gehen lassen möchte.

 

 

 

Ein richtig, richtig tolles Buch. Der mittlere Teil der Reihe hat mir ja leider nicht so gut gefallen, aber dafür war das Finale wieder umso schöner. Es hat alles gestimmt. Der Schreibstil, die Atmosphäre, die Geschichte, die Charaktere. Ich bin richtig traurig, dass es nun vorbei ist und hoffe sehr, dass die Autorin vielleicht noch weitere Bände zu dieser Reihe schreibt und wir bekannte Gesichter nochmals wieder treffen.

 

 

Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Herzen!

 

 

Die “Keiner”-Reihe:

  1. Keiner trennt uns > Rezension
  2. Keiner weiß von uns > Rezension
  3. Keiner glaubt an uns