Rezension | Endgame – Der Bauer

Rezension | Endgame – Der Bauer

10. Dezember 2018 0 Von nickisbuecherwelt

Skye Warren – Endgame – Der Bauer  

Originaltitel: The Pawn (Endgame #1)
Aus dem Amerikanischen von: Rene Ulmer
Reihe: Band 1 von 3
Ausgabe: Paperback
Seiten: 256
Verlag: Festa
Erschienen: 19.09.18
ISBN: 978-3-86552-681-6
Preis: 13,99 € [D]
Quelle: www.festa-verlag.de 

 

 

 

 

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod. 
Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub. 
Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit …

 

 

 

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

 

In dieser Geschichte geht es um die neunzehnjährige Avery, die aus reichem Kinderhaus kommt. Es hat ihr nie an irgendetwas gefehlt, aber dann kommen auf einmal kriminelle Machenschaften von ihrem Vater ans Licht und ihr Leben wendet sich um 180 Grad. Avery und ihr Vater verlieren alles und letzterer wird zu allem Übel auch noch schwer verletzt und Avery weiß nicht, wie sie die ganzen Rechnungen und die Krankenpflege für ihn bezahlen soll. Und dafür findet sie nur einen Ausweg. Sie geht zu einem Herrenclub und bietet dort das wertvollste, was sie besitzt: ihre Jungfräulichkeit. Dabei trifft sie auf Gabriel Miller. Aber er ist nicht einfach irgendein Mann, sondern der größte Feind ihres Vaters. Wird er sich an Avery rächen, für die Dinge, die ihr Vater ihm angetan hat!?

 

Ich muss dazu sagen, dass dies mein erstes Buch aus dem Dark Romance Genre war. Ich hatte ein bisschen “Schiss” am Anfang, weil ich nicht ganz sicher war, was mich erwarten wird und ich durchaus Respekt vor solchen Geschichten habe. Es geht teilweise wirklich heftig zu, ich habe aber das Gefühl, dass dieses Buch noch relativ harmlos war, im Vergleich zu anderen Büchern aus diesem Genre. Mein nächster Roman aus dem Festa Verlag wird “Tears of Tess” sein und ich denke, dass mich Endgame schon ganz gut darauf eingestimmt hat.

 

 

Der Schreibstil war leicht und flüssig und dieses Buch hatte definitiv Suchtpotential. Eigentlich wollte ich erstmal nur rein lesen, aber auf einmal war ich dann auch schon auf Seite 90. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Letztendlich habe ich es dann auch innerhalb von zwei Etappen komplett gelesen oder sollte ich eher sagen – verschlungen!?

 

Trotzdem muss ich aber auch zugeben, dass mich das Buch inhaltlich nicht zu 100% überzeugen konnte. Es war wirklich nicht schlecht, aber es war jetzt auch nicht so ein WOW Buch, was man nicht mehr vergessen kann, wenn ihr versteht, was ich meine. Das Ende ist ziemlich offen und ich möchte auch gerne wissen, wie es weiter geht, aber es ist jetzt auch nicht so, als müsste ich sofort alles stehen und liegen lassen. Also kurz gesagt: es ist definitiv ein nettes Buch für zwischendurch, aber kein absolutes Highlight. Nichtsdestotrotz wird es nicht mein letztes Buch aus diesem Genre bzw. diesem Verlag sein.

 

 

 

Ein gutes, durchschnittliches Buch, was in erster Linie mit seinem flüssigen und süchtigmachenden Schreibstil punktet und mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch nicht für jedermann etwas ist, aber das ist ja eigentlich bei jedem Buch so, doch hier ist es schon etwas spezieller. Wer aber düstere Romantik, Erotik und Spannung mag, der sollte sich dieses Buch auf jeden Fall genauer ansehen.

 

 

Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Herzen!

 

 

 

 

Endgame könnte dir gefallen, wenn du auch diese Bücher mochtest: