[Rezension] Deine letzte Nachricht. Für immer

[Rezension] Deine letzte Nachricht. Für immer

15. September 2017 0 Von nickisbuecherwelt

Emily Trunko – Deine letzte Nachricht. Für immer.


mit Illustrationen von Zoe Ingram
Originaltitel: The last message received
Aus dem Amerikanischen von: Nadine Mannchen
Reihe: –
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 176 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8607-5
Erscheinungsdatum: 18.09.2017
Preis: 14,95€ [D] | 15,40€ [A]
Quelle: www.loewe-verlag.de

Die letzten Worte, die wir von einem geliebten Menschen erhalten, gehören zu den Erinnerungen, die uns am meisten aufwühlen.

Nach Ich wollte nur, dass du noch weißt … erscheint nun auch die Internetsensation The Last Message Received der jungen Amerikanerin Emily Trunko als Geschenkbuch. Diese Sammlung vereint die emotionalsten Textnachrichten des Tumblr-Blogs, wunderschön gestaltet durch zahlreiche Illustrationen und modernes Handlettering. Ein ganz besonderes Jugendbuch, das zu Herzen geht und lange nachhallt.

In ihrem Tumblr-Blog The Last Message Received veröffentlicht die 16-jährige Emily Trunko die letzten Nachrichten von geliebten Menschen und deren bewegende Hintergrundgeschichten: die allerletzten Zeilen vor einer Trennung, einem Abschied oder dem Tod. Diese Texte berühren die Seele. Sie machen nachdenklich, aber geben auch Hoffnung. Und sie erinnern daran, den Menschen, die uns wichtig sind, jeden Tag unsere Liebe zu zeigen.

„Hol dir ein paar Taschentücher, ach, hol dir am besten gleich die ganze Packung.“
Cosmopolitan




Nachdem mich bereits “Ich wollte nur, dass du noch weißt” sehr berühren konnte, habe ich mich schon gefreut, als ich gehört habe, dass ein weiteres Buch dieser Art erscheinen wird. Ich habe es ganz frisch gelesen. Gestern gekauft und begonnen und heute direkt beendet. Eigentlich wollte ich mir mit diesem Buch Zeit lassen, damit ich länger etwas davon habe, aber es ist wie eine Sucht: einmal begonnen, kann man nicht mehr aufhören.
“Deine letzte Nachricht. Für immer” hat sogar noch eins oben drauf gesetzt. Es hat mich noch mehr berührt, als sein Vorgänger und einfach so emotional fertig gemacht. Ich hatte echt oft Tränen in den Augen, die ich weg blinzeln musste oder aber auch vergossen habe. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven.
Obwohl es aber so traurig ist, ist es auch einfach wunderschön. Ich liebe es einfach, wenn Worte es schaffen, einen so zu berühren und finde es immer wieder faszinierend, was sie mit einem anstellen können.
Mehr kann und möchte ich gar nicht zu diesem Buch sagen, außer: Kauft es! Und dann werdet ihr mich verstehen.
Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkten!
Ähnliche Bücher:


 Emily Trunko – Ich wollte nur, dass du noch weißt [Rezension]