Arvelle – ein Paradies für Bücherwürmer

Arvelle – ein Paradies für Bücherwürmer

15. Oktober 2018 0 Von nickisbuecherwelt

Hallo Zusammen ♥

 

heute möchte ich euch gerne einen Online-Shop vorstellen, von dem ihr sicher schon einiges gehört habt, wenn ihr öfters meine Neuzugänge-Beiträge lest. Es geht um Arvelle. Aber wer oder was ist denn eigentlich Arvelle?

© Terrashop GmbH

 

Bei Arvelle handelt es sich um einen Markenauftritt der TERRASHOP GmbH. Arvelle ist ein Online-Shop, bei welchem ihr Bücher zu einem reduzierten Preis kaufen könnt. Und wie geht das? Immerhin gibt es ja in Deutschland (und Österreich) die Buchpreisbindung, was bedeutet, dass ein neues Buch überall das selbe kosten muss. Allerdings dürfen sowohl Restposten, bei denen die Buchpreisbindung aufgehoben worden ist, als auch beschädigte Bücher (Mängelexemplare) günstiger verkauft werden. Und genau das tut Arvelle.

 

 

Ihr könnt dort Bücher bis zu 90% (!) günstiger erwerben. Und im Sortiment gibt es eine große Auswahl, die täglich erneuert wird. Von Krimis über Romane, Fantasy, Science-Fiction bis hin zu Klassikern oder Jugendbüchern. Es ist für jeden etwas dabei.

 

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, ob die Bücher denn überhaupt in einem ordentlichen Zustand bei euch ankommen. Denn was heißt beschädigte Ware!? Fehlen ganze Seiten oder sehen die Bücher aus, als wären sie mit einem Panzer überrollt worden? Da kann ich ganz klar sagen: Nein!

 

Ich habe freundlicherweise von Arvelle einen Gutschein zur Verfügung gestellt bekommen und diesen habe ich natürlich auch sofort genutzt und möchte euch gerne zeigen, welche Bücher ich mir ausgesucht habe und wie die Zustände so aussehen:

 

 

Hier haben wir direkt ein schönes Beispiel. Es handelt sich um ein Hardcover, genauer gesagt um den dritten Teil der Evolution-Trilogie von Thomas Thiemeyer. Das Buch ist ja noch relativ aktuell und kostet neu 17,99 € [D]. Ich habe bei Arvelle 10,99€ dafür bezahlt und muss sagen, dass das Buch fast wie neu aussieht. Das Buch ist mit dem Mängelexemplar-Stempel gekennzeichnet und hat unten ganz leichte Einkerbungen, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Typische Lager- oder Versandspuren, die sich manchmal nicht vermeiden lassen, beim lesen aber überhaupt nicht stören. Und man spart sogar ein bisschen Geld.

 

 

Hier auf dem Bild nochmal etwas besser zu erkennen. Also wirklich absolut nichts schlimmes. 

Aber wie sieht denn zum Beispiel ein Taschenbuch aus, welches man bei Arvelle bestellt:

 

 

Ich habe mir bei dieser Bestellung drei Taschenbücher bestellt. 

  • Marie Force – Öffne mir dein Herz für 4,99 € statt 9,99 € [D]
  • Marie Force – Jede Minute mit dir für 4,99 € statt 9,99 € [D]
  • Moira Young – Dustlands – Der Blutmond für 5,99 € statt 9,99 € [D]

 

Auch hier habe ich ordentlich gespart. Bei den beiden Bücher von Marie Force sogar ganze 50%, gegenüber dem Neupreis. Und auch diese Bücher haben so gut wie keine Mängel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch bei den Taschenbüchern weist ein Stempel darauf hin, dass diese Bücher Mängel vorweisen und daher zu einem reduzierten Preis verkauft werden dürfen. Die Buchrücken sind unbeschädigt und sehen aus, als wären die Bücher komplett neu.

 

 

Alle drei Taschenbücher haben auf der Rückseite diese Einkerbungen. Das kennt man ja auch, wenn man in der Buchhandlung oder auch im Supermarkt Mängelexemplare in Wühlkisten findet. Die sind meistens auch leicht eingestanzt, angeritzt oder ähnliches. Auch hierbei wird man nicht beim lesen gestört und kann das selbe Leseerlebnis für ein kleineres Geld erhalten.

 

 

Dann habe ich noch zu guter letzt eine Klappenbroschüre bestellt. Ein Buch, was ich schon länger haben wollte, mir aber aus irgendeinem Grund bisher nie gekauft habe. Und nun hab ich es bei Arvelle für 7,99 € statt 15,90 € [D] gefunden. Das beträgt auch in diesem Fall 50%. Und wie ihr seht: auch hier findet man am unteren Buchschnitt ein paar leichte Einkerbungen und den Mängelexemplar-Stempel.

 

 

Bei diesem Buch war der hintere Teil der Klappenbroschüre vom eigentlichen Buch abgetrennt und lag lediglich lose im Buch drin. Ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine, ansonsten seht ihr es ja auch auf dem Bild oben. Aber auch dieser “Mangel” schränkt das Lesen nicht ein und fällt auch von außen überhaupt nicht auf. Bis auf den Stempel am Buchschnitt sieht man dem Buch von außen überhaupt nicht an, dass es ein Mängelexemplar ist.

Hierbei handelt es sich übrigens um das Buch “Ich hätte es wissen müssen” von Tom Leveen.

 

 

Bei jeder Bestellung erhaltet ihr auch noch ein schönes Lesezeichen von Arvelle dabei.

 

Das erste Mal bestellt bei Arvelle habe ich Mitte 2014, als ich mit dem Bloggen angefangen habe und ich kann mittlerweile absolut nicht mehr zählen, wie viele Bestellungen danach schon folgten. Anhand meiner Bestellhistorie konnte ich aber immerhin herausfinden, dass ich alleine im Jahr 2018 20x bei Arvelle bestellt habe. Hätte ich jetzt selber nicht gedacht, dass es tatsächlich schon so oft der Fall war. Aber Arvelle hat einfach immer so unfassbar tolle Bücher im Sortiment und anhand meiner jahrelangen Erfahrung (ja, das kann ich also jetzt tatsächlich so nennen :D) kann ich wirklich sagen, dass es sich lohnt. Ich hatte noch kein einziges Buch dabei, was ich zurück geschickt habe, denn ich war wirklich jedes Mal sehr zufrieden mit den Zuständen und vor allem mit dem Preis Leistungsverhältnis. 

Jetzt würde ich gerne wissen, wer von euch schon mal bei Arvelle bestellt hat und wie eure persönlichen Erfahrungen waren. Schreibt es mir sehr gern in die Kommentare. ♥

 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei dem Team von Arvelle bedanken, welches mir den Gutschein zur Verfügung gestellt hat. Dies hat selbstverständlich nichts an meiner Meinung verändert und ich werde auch nicht anderweitig dafür bezahlt, diesen Beitrag zu schreiben.