Buchvorstellung | Essstörungen – Was ist das?

Buchvorstellung | Essstörungen – Was ist das?

20. September 2018 0 Von nickisbuecherwelt

 

Essstörungen – Was ist das?


Michaela Schubert

dielus edition
978-3-9818928-2-6
19,99 € [D] | 20,99 € [A]
www.dielus.com

 

 

Inhaltsbeschreibung:

Das ABC der Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Essanfallstörung

Essstörungen sind eine gesamtgesellschaftliche Problematik, die kaum jemand wahrhaben möchte. Sie sind schambesetzt und werden oft totgeschwiegen. Die Dunkelziffer ist hoch, und meist wird die Problematik vom Umfeld der Betroffenen nicht bemerkt.

Die Autorin, die in ihrer Vergangenheit selbst von einer Essstörung betroffen war, liefert mit diesem Buch einen grundlegenden Einblick in das Thema. Mithilfe ihrer drei Avatare Rexi, Limi und Eati, die stellvertretend für die drei Formen der Essstörungen stehen, zeigt Michaela Schubert in einer erfrischenden Direktheit sämtliche Facetten, Risiken und Frühindikatoren von Essstörungen auf.

Sie erfahren, wie sich eine Essstörung in das Leben einschleichen kann, warum Hungern, Erbrechen und Essen zur Sucht werden können, wie sich der Alltag Betroffener darstellt, und vieles mehr. In der Summe erhalten Sie mit diesem Buch ein vollständiges Nachschlagewerk, das mit intimen Details viel Aufklärungs- und Präventionsarbeit leistet.

Quelle: Verlagswebsite

 

 

Was findet man in diesem Buch:

Das Buch ist in sieben Kapitel unterteilt:

  1. Einführung  – Hier gibt es erst einmal eine allgemeine Einführung. Was ist überhaupt eine Essstörung? Bei wem kann sie auftreten und wieso? Welche Formen gibt es und gibt es einen Unterschied zwischen einer Essstörung und einem gestörten Essverhalten? All diese Fragen werden hier angeschnitten und gut verständlich erklärt.
  2. Magersucht  – Die Magersucht ist eine Form der Essstörungen. In diesem Kapitel wird darüber aufgeklärt. Was sind die Merkmale, woran erkennt man die Krankheit? Von A-Z werden Punkte abgehandelt, wie mit der Magersucht zu tun haben. Beispiel: wie Ausreden oder M wie Mangelerscheinungen.
  3. Ess-Brech-Sucht – Die Ess-Brech-Sucht ist am häufigsten bekannt als “Bulimie”. Genau wie bei der Magersucht werden hier Dinge wie die Anzeichen und die Merkmale erläutert. Auch hier werden von A-Z Punkte abgearbeitet, beispielsweise wie Erbrechen oder wie Fressanfall.
  4. Essanfallstörung – Die Essanfallstörung bzw. “Binge Eating Disorder” (BED). Ebenfalls erklärt und auch hier gibt es Punkte von A bis Z. Wie etwa: G wie Gewichtzunahme und wie Adipositas (Fettleibigkeit). 
  5. Hilfemöglichkeiten – Sowohl für Betroffene, als auch Angehörige werden hier tolle Tipps und Hilfsmöglichkeiten genannt. Auch sehr wichtig: wie man sich als Außenstehender nicht verhalten sollte, um dem Betroffenen nicht ein noch schlechteres Gefühl zu geben. Auch mögliche Anlaufstellen werden genannt und mögliche Therapieformen, die helfen können.
  6. Essstörungen im Überblick – Nochmals kurz und knapp aufgelistet, die gesundheitlichen, wie auch psychischen und gesellschaftlichen Folgen der Krankheiten und die häufigsten Anzeichen, woran man die Krankheiten erkennen kann.
  7. Esstörungsquiz – Hier kann man am Ende überprüfen, wie viel man beim lesen behalten und gelernt hat.

 

Meine Beurteilung:

Ich habe mir für dieses Buch Zeit gelassen, denn logischerweise handelt es sich hierbei nicht um Belletristik, also ein Buch was zur Unterhaltung dient, sondern um ein Sachbuch bzw. einen Ratgeber. Ich habe immer mal wieder ein Stück darin gelesen, aber auch nochmal zurück geblättert, um nochmal etwas nachzuschlagen. Ich muss sagen, dass ich ziemlich vieles schon gewusst habe, aber auch einiges neues gelernt habe und ich finde, dies ist ein sehr wichtiges Buch! Es sollte zur Aufklärung in Schulen bearbeitet werden, da ja oft Jugendliche betroffen sind, die mit ihrem Körper unzufrieden sind. Das Buch ist super geschrieben. Leicht und verständlich erklärt und vor allem: es gibt zwar natürlich auch einige Fließtexte, aber diese sind nicht zu lang und werden auch immer nochmal in Stichpunkten wiedergegeben. Das finde ich bei so einem Buch wichtig, wenn wenn man da seitenweise nur einschläfernde Texte vor sich hat, nimmt man die Hälfte eh nicht auf. Die Längen waren in diesem Fall optimal. Das Buch ist sehr informativ und klärt auf, aber ist dabei nicht eintönig oder langweilig. Wir verfolgen drei Teenager, die jeweils eine der Essstörungen haben und an deren Beispiel wir die Krankheiten noch besser verstehen können. Das fand ich auch eine tolle Idee und somit hatte man irgendwie auch noch ein besseres Verständnis für viele Dinge. Ein Quiz am Ende fand ich ebenfalls super, weil man nochmal richtig kontrollieren kann, ob man alles verstanden und sich auch einiges gemerkt hat. Ich kann dieses Buch also in jedem Falle weiter empfehlen und finde wirklich, es sollte zu Aufklärungszwecken genutzt werden, denn leider gehören auch Essstörungen zu den psychischen Krankheiten, die noch viel zu oft klein gemacht und weggeredet werden, dabei sind es ernst zunehmende Krankheiten, über die man sich informieren sollte.

 

 

Vielen herzlichen Dank an den dielus Verlag, der mir dieses Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Auch zum Thema Essstörungen:

  • Das Leben in Lightversion – Kurzgeschichten über Essstörungen > Rezension