Rezension | Counting Stars

Rezension | Counting Stars

3. Juli 2019 0 Von nickisbuecherwelt

Katharina Olbert – Counting Stars

Originalsprache: Deutsch
Reihe: –
Seiten: 272 S.
Verlag: Forever by Ullstein
Ausgabe: Taschenbuch 
Erschienen: 31.05.19
Preis: 13,00 € [D] | 13,40 € [A]
Quelle: www.ullstein-buchverlage.de 

 

 

 

 

»Manchmal brechen Herzen nicht, aber sie brennen. Ich hab dein Herz gebrochen, aber meins stand seit dem in Flammen«

Leonie will nichts mehr fühlen. Nie wieder. Denn der Schmerz, den sie mit sich herum trägt, reicht für ein ganzes Leben. Seit vor zwei Jahren ihre Eltern bei einem Feuer ums Leben kamen und ihre große Liebe Nick sie kurz darauf verließ. Ohne Grund. Ohne sich je wieder zu melden. Jetzt betäubt Leonie alle Gefühle mit Alkohol und mit belanglosen Affären. Einzig ihr großer Bruder Julian gibt ihr noch Halt im Leben. Doch dann steht Nick plötzlich wieder vor ihr und alle Gefühle, die sie sorgfältig in ihrem Inneren verschlossen hatte, brechen wieder heraus. Aber noch einmal wird sie einen Verlust nicht überleben…

 

 

 

Ich habe dieses Buch von der Autorin als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Leonie hat eine verdammt schwere Zeit hinter sich. Sie hat beide Eltern bei einem Brand verloren und kurz darauf wurde sie auch noch von ihrer großen Liebe Nick verlassen. Ohne ein Wort war er weg und hat sich nicht mehr blicken lassen. Alles was ihr geblieben ist, ist ihr großer Bruder Julian, mit dem sie fortan gemeinsam weiter lebt. Ihre Gefühle verdrängt sie und ertrinkt den Kummer in Alkohol und Sex. Aber dann steht Nick auf einmal wieder vor ihr und will sie zurück gewinnen. Aber warum ist er damals einfach gegangen? Kann sich Len wieder auf ihn einlassen oder sitzt die Angst, wieder verlassen zu werden, doch noch zu tief?

 

Der Schreibstil war leicht und flüssig und ich bin gut in die Geschichte rein gekommen. Die Stimmung ist unglaublich bedrückend und passt zu unserer Protagonistin Leonie, genannt Len, denn sie hat noch immer schwer zu kämpfen mit den Dämonen aus ihrer Vergangenheit. Sie hat große Angst, wieder verlassen zu werden und lässt niemanden näher an sich heran. Der einzige Mensch, zu dem sie noch Gefühle zulässt, ist ihr großer Bruder Julian, der wirklich ein unfassbar toller Mensch ist und alles für seine Schwester tun würde.

 

Ich kann gut verstehen, wieso Len so vorsichtig gehandelt hat und niemanden an sich heranlassen konnte, trotzdem war mir diese bedrückende und negative Stimmung irgendwann ein wenig too much. Sie hat wirklich alles negativ gesehen und nur das schlimmste befürchtet. Nick hingegen war mir unglaublich sympathisch. Er hat definitiv einen Fehler gemacht, aber ich konnte seine Beweggründe sogar ein Stückchen verstehen und man muss ihm zu Gute halten, dass er sich wirklich um Len bemüht und um sie gekämpft hat, obwohl sie ihn immer und immer wieder von sich gestoßen hat.

 

 

 

Eine schöne Geschichte für zwischendurch, in der aber wirklich nicht alles nur Friede und Freude ist. Ganz im Gegenteil. Wer eine gute Portion Drama mag, der ist hier auf jeden Fall richtig. Auch Spannung kommt zum Ende hin auf, denn die Geschichte nimmt eine unvorhergesehene Wendung, was mir nochmal richtig gut gefallen hat.

 

 

Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Herzen!

 

 

 

 

Dieses Buch könnte euch auch interessieren: