[Rezension] Liliennächte

[Rezension] Liliennächte

10. August 2018 0 Von nickisbuecherwelt

 Kim Leopold – How to be happy – Liliennächte

Originalsprache: Deutsch
Reihe: Band 1 von 3
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 324 S.
Verlag: Amrun
Erschienen: 20.05.17
ISBN: 978-3958695511
Preis: 12,90 € [D]
Quelle: www.amrun-verlag.de

 

 

 

 

 

Nach dem Tod ihrer Mutter sieht sich die 19-jährige Lilian gezwungen, von Deutschland zu ihrem fremden Vater nach New York zu ziehen. In einer WG mit Jamie, dem Nerd mit Schokoladenaugen, und Ash, dem verletzlichen Draufgänger, merkt sie allerdings, dass sie genau das braucht: Ein neues Leben. Zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein findet sie ihre Freude wieder – und die große Liebe. Jedoch ändert sich alles, als sie feststellt, dass nicht nur ihre Mitbewohner, sondern auch ihr Vater ein großes Geheimnis hüten.

 

 

 

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

 

Nachdem Lily ihre Mutter verloren hat, zieht sie von Deutschland in die Staaten, um näher bei ihrem Vater zu sein. Dort landet sie in einer WG mit den beiden Jungs Ash und Jamie, denn durch einen Zufall entpuppen sich die beiden Mädels als sehr männlich. Aber Lily nimmt die Herausforderung an und zieht bei ihnen ein. Sie geht von nun an in New York aufs College und möchte ihren Vater besser kennen lernen. Aber sie wird immer wieder mit der ehemaligen Mitbewohnerin ihrer neuen Mitbewohner verwechselt. Und aus irgendeinem Grund, wollen die zwei Jungs nicht über sie reden. Was hat es mit diesem mysteriösen Mädchen auf sich und wieso will niemand über sie sprechen!?

 

Ich habe bereits die Kurzgeschichte “Hundert minus einen Tag” von der Autorin gelesen und fand es richtig süß, aus dem Grund habe ich mich sehr auf Liliennächte gefreut. Der Einstieg hat super geklappt und hat mir gut gefallen. Der Schreibstil war ebenfalls super, leicht zu verfolgen und flüssig. Auch die kurzen Kapitel haben zu einem guten Lesefluss beigetragen. Leider kommen jetzt aber ein paar Kritikpunkte, die ich an dieses Buch habe:

 

Was mir leider gar nicht gefallen hat war, dass es soooo unfassbar viele Zufälle gab, die einfach nur unrealistisch waren. Dies kam mehr als nur zwei, drei Mal vor und hat mich dann irgendwann einfach nur noch genervt und ich konnte nur noch die Augen verdrehen. Ich kann leider keine konkreten Beispiele nennen, weil das zu sehr spoilern würde, aber es gab echt einige solcher Momente.

 

Die Geschichte wird aus der Sicht von unserer Protagonistin Lilian, kurz Lily erzählt. Auch wenn ich ihre Entscheidungen manchmal nicht nachvollziehen konnte, war sie mir eigentlich ganz sympatisch. Zumindest bis zu einem bestimmten Punkt. Wen ich aber noch viel lieber mochte, war Jamie. Und auch Ash. Beides super tolle Jungs, liebevoll, süß und witzig. Ich hätte nichts dagegen gehabt, ebenfalls mit ihnen zusammen zu wohnen. Zum Schluss hin gab es ein paar Wendungen, mit denen ich teilweise aber schon gerechnet habe. Für mich war das aber einfach viel zu unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen. Leider.

 

 

 

Obwohl ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut habe, hat mich das Buch leider ein wenig enttäuscht. Es gab immer wieder ein hin und her, man hatte das Gefühl, die Protagonistin konnte sich nicht so richtig entscheiden, mit welchem Jungen sie nun ausgehen will und außerdem gab es für mich einfach zu viele Situationen und Geschehnisse, die nicht realistisch rüber kamen. Das Ganze ist irgendwann ab der Hälfte des Buches immer schlimmer und unrealistischer geworden, was mich echt geärgert hat. Ich hätte mir auch einen anderen Ausgang der Geschichte gewünscht, aber trotz allem möchte ich auch gerne noch den zweiten Teil der Reihe probieren und hoffe, dass mir dieser besser gefallen wird.

 

 

Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkten!