[Rezension] Jeder Tag ein Neuanfang | janasdiary

[Rezension] Jeder Tag ein Neuanfang | janasdiary

3. August 2018 1 Von nickisbuecherwelt

 Jana Walter – Jeder Tag ein Neuanfang

Originalausgabe
Verlag: CommunityEditions
Ausgabe: Softcover
Seiten: 192
Erschienen: 25.05.18
ISBN: 978-3-96096-032-4
Preis: 12,00 € [D] | 12,50 € [A]
Quelle: www.community-editions.de

 

 

 

 

“Eigentlich gehört es sich nicht, in fremden Tagebüchern zu lesen. Doch dieses Tagebuch ist anders. Auch, wenn ich es geschrieben habe, so ist es doch trotzdem für dich bestimmt.”

– In 12 Kapiteln spricht sie über wichtige Themen im Leben junger Menschen wie Liebe, Selbstwertgefühl, Entscheidungen und Glück. 
– Am Ende eines jeden Kapitels laden illustrierte Mitmachseiten dazu ein, das Gelesene zu reflektieren, sich eigene Gedanken zu machen, sich selbst zu finden und interessante neue Seiten an sich zu entdecken.
– Mit abwechslungsreichen Fragen und kleinen Kreativaufgaben inspiriert Jana auf feinfühlige Weise zu mehr Achtsamkeit und Lebensfreude.
– Die Aufgaben werden direkt im Buch ausgefüllt. Durch die eigene Handschrift und die immerwährende Beschäftigung mit dem Gelesenen wird so jedes Tagebuch zum Unikat.

 

 

 

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Als ich gehört habe, dass die Youtuberin Jana Walter (auf Youtube und Social Media bekannt als janasdiary) ein Buch herausbringt, stand für mich schon fest, dass ich es lesen möchte. Ich verfolge Jana schon eine ganze Weile auf YouTube und Instagram. Für mich ist sie eine total sympathische, mutige, bodenständige aber auch durchgeknallte, starke Frau. Sowohl ihre Vlogs, als auch einfache “Real Talk”-Videos haben mir immer gut gefallen. Daher war ich unglaublich gespannt, was sie in ihrem “Tagebuch” geschrieben hat.

 

Dieses Buch umfasst 12 Kurzgeschichten – wenn man diese so nennen kann, denn es handelt sich um Erzählungen aus ihrem Leben, die ihr tatsächlich passiert sind. In jedem Kapitel steht ein anderes Thema im Fokus, wobei letztendlich doch alles auf eins hinaus läuft: Erwachsen werden. Leben. Und dass das Leben auch nicht immer so einfach ist und nicht alles so funktioniert, wie man es gerne hätte. Aber Jana macht uns Mut, nicht aufzugeben und immer weiter an unseren Zielen zu arbeiten. 

 

Ich muss zugeben, dass ich vieles über Janas Vergangenheit noch gar nicht gewusst habe. Manche Sachen haben mich unglaublich erstaunt bzw. konnte ich sie gar nicht mit diesem positiven Menschen, den ich aus ihren Videos kenne, in Verbindung bringen. Denn das ist Jana für mich: ein positiver Mensch. Klar, kennt man einen Menschen nicht, nur weil man seine Videos guckt und darin vielleicht 10-15 Minuten des Tages miterlebt, aber trotzdem ist sie so ein fröhlicher Mensch, der viel Wärme und gute Laune ausstrahlt. Was ich wirklich bewundernswert finde, wenn ich überlege, dass sie doch echt schon einiges erlebt hat, in ihren jüngeren Jahren.

 

Aber zurück zum Buch: die Kapitel haben sich gut an einem Stück lesen lassen, allerdings habe ich nie mehr als ein Kapitel auf einmal gelesen. Ich wollte das Gelesene erst mal auf mich wirken lassen und etwas darüber nachdenken, bevor ich ein weiteres Kapitel ihres Lebens (Achtung Wortspiel, hihi) aufgeschlagen habe. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch die Illustrationen und Zeichnungen haben mir gefallen. Sie haben für eine schöne Aufmachung gesorgt.

 

Außerdem gab es nach jedem Kapitel einen “Mit-Mach-Teil”, in welchem man selber Listen erstellen konnte oder einfach Dinge aus seinem Leben reflektieren konnte. Ich muss zugeben, dass ich nichts in das Buch hineingeschrieben habe, habe mir aber trotzdem alle Aufgaben und Fragen durch gelesen und teilweise im Kopf beantwortet, bzw. einfach auch im Nachhinein noch weiter darüber nachgedacht, sodass ich mich letztendlich trotzdem ein wenig damit beschäftigt und auseinander gesetzt habe.

 

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings trotzdem an dem Buch, aber das ist etwas ganz persönliches, weil ich einfach an ein paar Stellen nicht einer Meinung mit Jana war. Es gab ein paar Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte und wo ich mit ihrer Sichtweise nicht übereingestimmt habe. Das ist aber okay, denn jeder Mensch hat eine andere Meinung und Einstellung zu gewissen Dingen. Das darf man auch sagen, aber man muss auch akzeptieren, wenn der andere etwas anders sieht. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir verschiedene Dinge in unserem Leben erlebt haben und daher andere Ansichten haben. Jedenfalls gab es ein paar Punkte, mit denen ich nicht übereingestimmt habe. Das war mir wichtig, an dieser Stelle zu erwähnen, aber nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen.

 

 

 

Ein etwas anderes Tagebuch, was in diesem Fall ganz absichtlich für fremde Augen geschrieben worden ist. Dadurch, dass ich die Autorin bereits vorher kannte und mochte, habe ich zu diesem Buch gegriffen und auch wenn ich teilweise wirklich dachte, ich lese von einer ganz anderen Person, fand ich es doch sehr interessant, Janas Geschichte zu erfahren und ich denke, dass es besonders jüngeren Mädchen gefallen wird, dieses Buch zu lesen. Ach ja: Können wir kurz darüber reden, wie toll das Cover aussieht? Leider kommt das hier gar nicht zur Geltung, denn das Buch ist mit goldener, glänzender Schrift veredelt und macht echt was her.

 

 

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Herzen!

 

 

 

 

 

Über Jana Walter (janasdiary):

Jana Walter denkt über Vieles nach. Über Beziehungen, Dankbarkeit, Trauer und Glück, über die Verantwortung des Erwachsenwerdens und den Schmerz des Loslassens. Bin ich gut genug? Wie wachse ich an Kritik? Wie stehe ich auf eigenen Beinen – und wie stehe ich wieder auf, wenn ich mit Rückschlägen konfrontiert werde?

Die Tiefgründigkeit ihrer Gedanken ist ihren Zuschauern bereits aus ihrem beliebten Videoformat “Liebes Tagebuch” auf ihrem YouTube-Kana janasdiary bekannt. Jetzt teilt sie ihre persönlichsten Erfahrungen in diesem Buch und spricht so offen wie noch nie über die schönen und die Schattenseiten des Lebens.


(unbezahlte Werbung)

 

 

Mein letzter Beitrag > Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode [Rezension]