[Rezension] Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

16. September 2017 2 Von nickisbuecherwelt

Sarah J. Maas – Das Reich der sieben Höfe

Originaltitel: A Court of Thornes and Roses
Aus dem Amerikanischen von: Alexandra Ernst
Reihe: Band 1 von 3
Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 480 Seiten
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76163-5
Erscheinungsdatum: Januar 2017
Preis: 18,95€ [D] | 15,40€ [A]
Quelle: www.dtv.de

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Ich habe dieses Buch gemeinsam mit drei lieben Mädels in einer Art Leserunde gelesen.
Feyre ist seit Jahren dafür verantwortlich, ihre Familie zu ernähren. Sie geht in den Wald jagen und so kommt es, dass sie eines Tages einen Wolf erlegt. Aber dieser Wolf ist kein gewöhnlicher Wolf gewesen, sondern ein Fae. Um ihre Schuld zu begleichen, muss Feyre entweder mit ihrem Leben bezahlen oder einer Bestie nach Prythian folgen – das Land der Fae. Kurzerhand ergibt sie sich ihrem Schicksal, doch sie hätte niemals gedacht, dass das Reich der Fae so anders ist, als man sich erzählt. Und dann verliebt sie sich.
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, auch wenn der Schreibstil etwas anspruchsvoller und komplexer ist, aber gerade das hat mir unter anderem gut gefallen. Der Anfang hat mich ziemlich an “Die Tribute von Panem” erinnert, das hat sich aber schon nach wenigen Kapiteln geändert.
Feyre ist noch sehr jung, gerade einmal 19 Jahre alt und muss trotzdem schon die Verantwortung für ihre Schwestern und ihren Vater übernehmen und dafür sorgen, dass es etwas zu Essen gibt und sie in ihren ärmlichen Verhältnissen überleben können.
Was mir richtig gut gefallen hat, ist die Welt, in der die Geschichte spielt. Es gibt zum einen das Land der Sterblichen, aber auch Prythian – das Land der Fae, welches in sieben Höfe unterteilt ist. Feyre wird an den Frühlingshof verschleppt, um fortan dort zu leben. Es gibt einige magische Wesen, die mich fasziniert, aber auch teilweise gegruselt haben. 
In der ersten Hälfte des Buches gab es ein paar Längen, die nicht hätten sein müssen, aber spätestens auf den letzten 100 Seiten wurde es dann so unglaublich spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen konnte, weil es mich so sehr gefesselt hat und ich einfach wissen musste, wie es weiter geht.
Die ganze Zeit über haben wir vier Mädels darauf gewartet, dass eine bestimmte Person auftaucht, von der einfach jeder spricht, aber das hat für unseren Geschmack viel zu lang gedauert und wir sind uns auch alle erst einmal einig darüber gewesen, dass wir ihn nicht einschätzen können und im ersten Band der Reihe den Hype um ihn noch nicht verstehen können. Ich bin schon sehr gespannt, ob und inwiefern sich dies im zweiten Teil ändern wird.
Dieses Buch hat ganz schön an meinen Nerven gezehrt. Die erste Hälfte hatte ein paar Längen, die man hätte kürzen können, aber in der zweiten Hälfte hat mir das Buch dann immer besser gefallen. Eigentlich wollte ich “nur” 4 Punkte vergeben, aber die letzten 100 Seiten haben mich dann so sehr gefesselt und gepackt, dass ich diesem Buch einfach 5 Punkte geben muss!!! Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen und bin unglaublich gespannt, wie es mit Feyre, Tamlin und Rhysand weiter geht.
Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkten!
Weitere Meinung lesen?
  1. Sonjas Meinung > www.lovin-books.de
  2. Steffis Meinung > www.hisandherbooks.de
  3. Jessies Meinung > www.misspaperback.de