Rezension “Secrets – Ich fühle”

Rezension “Secrets – Ich fühle”

26. November 2014 23 Von nickisbuecherwelt

Heather Anastasiu – Secrets, Ich fühle


Originaltitel: Glitch
Aus dem Englischen von: Katharina Woicke
Reihe: Band 1 von 3
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-26873-3
Erscheinungsdatum: 17.11.2014
Preis: 8,99€ [D] | 9,30€ [A] | CHF 13,50
Quelle: http://www.randomhouse.de

Inhalt:

Kann es ein Verbrechen sein, Gefühle zu haben?

Wut, Enttäuschung, Schmerz – Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank!
Zoe lebt in einer Welt, in der alle Menschen wie Roboter leben. Ein Chip greift auf ihre Gefühle und Gehirnfunktionen zu und lässt die Menschen leblos und kalt wirken. Sie haben keine Gefühle, empfinden nichts und leben einfach bloß ihr Leben vor sich hin.
Doch mit Zoe stimmt etwas nicht. Sie gleitet ständig aus dem “Link” – dem Programm, was ihnen allen vor geistigem Auge abgespielt wird. Sie bemerkt, dass es eigentlich noch viel mehr gibt im Leben. Zum ersten Mal empfindet sie. Freude, Glück und Liebe, aber auch Trauer und Schmerz. Als sie herausfindet, dass sie nicht alleine damit ist, muss sie sich entscheiden, wofür es sich zu leben lohnt und ob sie darum kämpfen will!
Zoe war eine tolle Protagonistin. Natürlich ist sie auch ein wenig naiv und leichtgläubig, doch wer wäre dies in so einer Situation nicht. Sie kennt bisher keine Gefühle, weiß nicht, wie es sich nennt, was sie fühlt und muss mit all dem erst mal klar kommen. Trotzdem hatte sie auch eine gesunde Portion Misstrauen in sich stecken und hat auch gewisse Dinge hinterfragt. Sie war auch eine sehr starke Persönlichkeit! Daher ist sie auch mein Lieblingscharakter.
Als sie Adrien trifft, entwickelt sich eine geheime, aber schöne Liebesgeschichte zwischen den beiden, bei der ich mitgefiebert habe und alle Höhen und Tiefen begeistert verfolgt habe. Ein wenig Dramatik hat nämlich auch nicht gefehlt! Auch Adrien habe ich echt gern gemocht.
Neben den beiden gab es noch einige Charaktere, die aber eher eine geringere Rolle gespielt haben. Eine weitere wichtige Person, war Maximin, Zoes Klassenkamerad, auf den ich aber nicht näher eingehen möchte, um nicht zu viel zu verraten. Wenn ihr wissen wollt, was es mit ihm auf sich hat, müsst ihr das Buch selbst lesen!
Da es sich bei diesem Roman um ein Debüt der Autorin handelt, habe ich natürlich auch noch nichts zuvor von ihr gelesen. Ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sie hat alle Dinge sehr gut beschrieben, die Schauplätze ordentlich ausgearbeitet und man konnte dem Geschehenen wunderbar folgen. Schon nach den ersten 20-30 Seiten steckte ich mitten in dieser außergewöhnlichen Welt und habe mich kaum noch daraus losreißen können!
Auch die Spannung kam nicht zu kurz und hat dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum noch aus den Händen legen konnte! Alles in allem war es eine sehr spannende, gefühlvolle und packende Geschichte, die mich vollkommen überzeugen konnte! Ich bin total gespannt, wie es weiter geht und dieses Buch wandert auf jeden Fall auf meine Liste der Lieblingsbücher!
Das Buch erhält von mir fünf von fünf Eulen!