Rezension “Delirium”

Rezension “Delirium”

29. September 2014 10 Von nickisbuecherwelt

Lauren Oliver – Delirium


Originaltitel: Delirium
Aus dem Amerikanischen von: Katharina Diestelmeier
Reihe: Band 1 von 3 
Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 409 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58232-4
Erscheinungsdatum: November 2011
Preis: 18,90 € [D] | 19,50€ [A] | sFr 27,50
Quelle: http://www.carlsen.de

Inhalt:

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals.
Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Meine Meinung:
Dies ist wirklich das einzige Buch, was mich selbst beim dritten Lesen noch mitreißen und fesseln kann. Obwohl ich wusste, was passiert habe ich wieder mitgefiebert und gebibbert und musste auch wieder weinen, weil es mich so sehr berührt hat! Ich liebe dieses Buch einfach so sehr. Es gibt kein Buch, was an dieses herankommt!
Lena lebt in einer Welt, in der die Liebe eine Krankheit ist. Es wurde ein Heilmittel erfunden, welches dafür sorgt, dass man keine Liebe, Trauer, Enttäuschung, Wut, etc führt. Lena steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag und damit kurz vor ihrem Eingriff. Sie hat sich bisher strikt an alle Regeln gehalten und nie widersprochen oder an dem Heilmittel gezweifelt. Trotz der Geschlechtertrennung trifft sie irgendwann auf Alex und lernt ihn näher kennen. Als er ihr das Leben rettet kommen sich die Beiden näher und Lena ist sich nicht mehr so sicher, ob die Liebe denn wirklich so schlimm ist. Aber eins steht fest: Lena und Alex dürfen nicht zusammen sein, sich nicht lieben. Gibt es eine Zukunft für die Beiden?
Ich kann einfach jedem nur empfehlen, dieses Buch zu lesen!
Es ist einfach eine wundervolle, tragische Liebesgeschichte, einer Liebe die nicht sein darf und die auf den ersten Blick keine Zukunft hat. 
Doch Lauren Oliver hat zwei sehr starke Protagonisten geschaffen.
Lena ist zu Beginn die Art von Teenager, die sie sein soll, sogar MUSS.
Sie weiß, was sie darf und was nicht und sie hält sich an alle Regeln, die ihr vorgelebt und eingetrichtert werden. Doch irgendwann beginnt sie zu zweifeln und bemerkt erst, was für eine mutige und tapfere Persönlichkeit in ihr steckt.
Alex ist zu Beginn recht unnahbar, doch schnell wird klar, dass er an Lena interessiert ist und gar nicht der ist, der er vorgibt zu ein. Alex ist schlau und hat schon einiges gesehen und erlebt und vor allem ist er alles andere als naiv und glaubt nur Dinge, die er selbst gesehen hat. 
Lauren Olivers Schreibstil ist wundervoll. Sie schreibt einerseits anspruchsvoll, sodass man sich Zeit für dieses Buch nehmen muss, andererseits schreibt sie aber auch so federleicht und so fesselnd, dass man das Buch auch mal gut und gerne an einem Stück durchlesen kann, einfach weil man nicht merkt, wie die Zeit vergeht, denn auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Aber Achtung! Taschentücher bereithalten! 
Außerdem liebe ich das Cover des Buches! Es ist so schön geheimnisvoll und trotzdem zieht es einen sofort in seinen Bann! 

Für mich persönlich ist dieses Buch einfach rundum perfekt, daher hat es eigentlich viel mehr verdient, als “nur” fünf Eulen, aber da meine Skala nicht höher geht, muss ich es leider dabei belassen, auch wenn es von Herzen unendlich viele Eulen von mir bekommt!!